Die Ortsgruppe Speicher

Eifelvereins Logo gegr 1891

Der 1891 gegründete „Eifelverein Ortsgruppe Speicher hat sich in den Jahren seines Bestehens durch zahlreiche Aktivitäten große Verdienste erworben. Das begann schon in den Anfangsjahren mit Dorfverschönerungsmaßnahmen, Wegebau, Aufstellung von Ruhebänken, Landschaftspflege, Gestaltung der Viehtriftsanlage, Herausgabe eines Ortsführers, Konzerte, Theateraufführungen und natürlich das Wandern. Zu den Höhepunkten des Vereinslebens zählten die Vortragsabende unter Mitwirkung des aus Speicher stammenden Gymnasiallehrers, Schriftstellers und Dichters Johannes Reuter, der ein eifriges Mitglied der OG Speicher war und der heute noch vor allem durch sein Lied „Abends an der Kyll“ (Wunderschöner Eifelabend) bekannt ist.

Der I. Weltkrieg hemmte die Aktivitäten der OG Speicher erheblich, die aber dann nach den Kriegen um so mehr wieder aufblühten. So gab sie 1922 eine Serie von Notgeldscheinen heraus, auf denen die Hauptorte der Eifel mit entsprechendem Vers des Eifelliedes Ein Bergland, oft vom Nord gekühlt zu sehen sind.

Eifel-, Heimat- und Familienabende wurden veranstaltet und Dorfverschönerungen, wie beispielsweise Unterhaltungsarbeiten an Kreuz- und Bildchenkapelle, Viehtriftanlage, Wegen und Pfaden usw.. durchgeführt.

Nach dem II. Weltkrieg wurden unter Rektor Nikolaus Baumann die Aktivitäten verstärkt fortgesetzt. Wichtige Maßnahmen waren die Renovierung von „Kreuzkapelle“ und „Bildchen“, Gründung einer Sing- und Spielschar, Sicherung der römischen Töpfereien und vieles mehr. Unter den Veranstaltungen sind neben den Stiftungsfesten hervorzuheben die Aufführung der „Wichterchen“ 1956 und der traditionelle Kostümball während der Karnevalszeit. Hervorzuheben sind auch die Tanzgruppen, die ab 1924 immer wieder neu gegründet wurden und unter ihren Leiterinnen Frau Krischel-Breuer, Frl. Johanna Hoffmann, Frau Johanna Streit-Hoffmann, Annelie Adams-Streit, Marlene Pitsch-Wallerius und Anneliese Streit durch zahlreiche Auftritte die Veranstaltungen verschönerten. Damals wurde die Ortsgruppe von Klaus Thiel geführt, der den Vorsitz bis 2013 innehatte. Für seine jahrzehntelange Mitgliedschaft und seine Verdienste als Vorsitzender wurde er 2006 mit der „Goldenen Verdienstnadel des Eifelvereins“ ausgezeichnet. Für ihre Verdienste erhielt die Ortsgruppe Speicher 2002 den „Konrad-Schubach-Natur-und-Kulturpreis“ des Eifelvereins und 2004 den „Kulturpreis der Verbandsgemeinde Speicher“. Hervorgehoben werden müssen dabei die ständige Pflege und Erhaltung der drei Kapellen Bildchen, Kreuzkapelle und Kapelle bei der Speicherer Mühle, die Renovierung des Altares in der Kreuzkapelle, die Anschaffung von drei neuen Figuren für die Kapelle „Bildchen“, die Anbringung einer Bronzeplatte am ehemaligen Geburtshaus des Speicherer Schriftstellers Simon Salomon und die Anlage eines Biotops.

Anlässlich des 130. Geburts- und 60. Todestages des in Speicher geborenen jüdischen Schriftstellers und Herausgebers zahlreicher Schriften Simon Salomon ließ der Eifelverein 2003 eine Bronzeplatte mit seinen wichtigsten Lebensdaten anfertigen und an seinem Geburtshaus, der heutigen Schwanenapotheke anbringen. Nachdem 2004 der Altar in der Kreuzkapelle in aufwendiger Arbeit renoviert und farblich neu gefasst worden war, wurden 2008 für die Bildchenkapelle von einem Holzschnitzer in Südtirol eine Pietà sowie die Figuren der hl. Barbara und Othilie geschaffen, wunderbare, farbig bemalte Holzfiguren, die in einer feierlichen Prozession dorthin übertragen wurden.

Das Biotop ist eine einmalige Naturanlage am Rentnerweg südöstlich von Speicher. Eine Trockenmauer, zwei Teiche, ein aufgeschichteter Reisighaufen, Wiesen und ein Feuchtgebiet ermöglichen den Unterschlupf und Aufenthalt zahlreicher Kleintiere, Vögel und sonstiger Lebewesen. Die Anlage wird von den Mitgliedern des Eifelvereins ständig gepflegt und in Ordnung gehalten.

Der im Jahre 2000 gegründete „Arbeitskreis für Heimatgeschichte und –literatur im Eifelverein Ortsgruppe Speicher“ (AHL) ergänzt die Aktivitäten der Ortsgruppe. Er hat sich die Pflege der Kultur, Heimatliteratur, Erforschung der Heimatgeschichte und die Herausgabe entsprechender Bücher zur Aufgabe gemacht. Die Leitung dieses Arbeitskreises hat Matthias Thömmes.

Aufgaben und Aktivitäten des Eifelvereins Ortsgruppe Speicher im Überblick

Erhaltung und Pflege der Kreuz- und Bildchenkapelle sowie der Kapelle an der Speicherer Mühle

Anlage und Pflege der Wanderwege rund um Speicher

Aufstellung und Instandhaltung von Ruhebänken

Anlage und Pflege des Biotops am Rentnerweg

Organisation des Martinszuges

Organisation von Städtefahrten

Stiftung und Anbringung einer Gedenktafel an Simon Salomon an seinem Geburtshaus, der heutigen Schwanenapotheke

Kulturelle Veranstaltungen und Heimatabende durch den in die Ortsgruppe integrierten „Arbeitskreis für Heimatgeschichte und –literatur

Herausgabe einer „Wanderkarte rings um Speicher“ einschließlich einer englischen Fassung von Udo Stürmer

Herausgabe von Heimatliteratur unter Mitwirkung und Unterstützung des „Arbeitskreises für Heimatgeschichte und –literatur“.

 

Bisher sind erschienen:

Gedichte und Erzählungen aus der Eifel von Katharina Heinz

Speicherer Dialekt: Zwing, Zwu, Zwai von Norbert Endres

Simon Salomon – Ein jüdischer Bürger aus Speicher

Kirchen und Kapellen im Speicherer Land von Hermann Schmitz und Matthias Thömmes

Die Fidei, Band 1 von Robert Reuter

Die Fidei, Band 2 von Robert Reuter und Matthias Thömmes

Heimatweisen – Herzensklänge – Die Speicherer Dichterin Maria Anna Merland

Heimat unter Bomben und Terror – Der II. Weltkrieg in den Verbandsgemeinden Speicher und Trier Land

 

Matthias Thömmes